www.marita-offermanns.de

Diplom-Oecotrophologin

Vollwertig-vegetarische Rezepte
Vollwertig-vegetarische Rezepte
Vollwertig-vegetarische Rezepte
Vollwertig-vegetarische Rezepte
Vollwertig-vegetarische Rezepte
Vollwertig-vegetarische Rezepte

Rückenfit im Garten

Gartenarbeit kann glücklich machen! Sie entspannt den Geist, senkt den Blutdruck, regt den Stoffwechsel an und löst Muskelverspannungen. Kurzum: Gärtner haben Chancen auf ein langes Leben. Doch nach langem Jäten, Bücken oder Heben kommt fast jeder Hobbygärtner an seine körperlichen Grenzen. Nichts geht mehr, wenn Muskeln verspannt sind und Rücken, Knie oder Handgelenke schmerzen. Damit aus Gartenlust nicht Gartenfrust wird, gestalten viele Menschen ihren Garten pflegeleicht. Oft wandeln sie den Garten in eine triste Rasen- oder Schotterfläche um. Dies findet die Biologin und Gartenplanerin Brigitte Kleinod schade für Mensch und Natur. In ihrem Buch „Rückenfreundlich gärtnern” zeigt sie fachlich fundiert, wie Gärtner lange Freude an ihrem grünen Paradies behalten können und gibt viele Tipps sowie praktische Anleitungen für lustvolles Gärtnern.  Ein wichtiger Tipp der Autorin: Die Gestaltung der Grünflächen sollte immer zum Lebensrhythmus und zu den persönlichen Vorlieben passen. Viel Basiswissen zu Standortbedingungen, Bodenbearbeitung und passender Pflanzenauswahl macht die Gartenpflege leichter. Anschauliche Fotos und detaillierte Anleitungen zeigen die richtige Körperhaltung bei typischen Arbeitssituationen wie Boden lockern, Blumen gießen und Hecken schneiden. Bewegt sich der Gärtner „richtig”, werden Rücken und Gelenke geschont und die Muskeln trainiert. Voraussetzung sind die ergonomische Gestaltung der Beete sowie körperfreundliches Werkzeug. Aber auch kleine Ruheinseln sind weitere Voraussetzungen, um den eigenen Garten zu genießen.

 

Brigitte Kleinod
„Rückenfreundlich gärtnern”
pala-verlag, Darmstadt
ISBN: 978-3-89566-382-6; € 19,90


Buchcover: www.pala-verlag.de

 

Hinweis: Für diese Buchbesprechung habe ich keinerlei Gegenleistungen erhalten. Beim pala-verlag bedanke ich mich für die Bereitstellung eines kostenlosen Rezensionsexemplares.

Selbsthilfe bei Gicht

Gicht ist eine Stoffwechselerkrankung, bei der zu viel Harnsäure im Blut ansammelt. Da sich die Harnsäurekristalle auch in den Gelenken ablagern, kommt es zu zahlreichen Beschwerden. Stark schmerzende, geschwollene Gelenke, oft ist der große Zeh betroffen, sind typische Anzeichen. Häufig gilt Gicht als Wohlstandskrankheit, denn sie wird durch Übergewicht und Bewegungsmangel gefördert aber die Neigung zur Stoffwechselerkrankung liegt in den Genen.

Durch eine frühzeitig begonnene Therapie lässt sich Gicht meist gut behandeln. Mit einigen Maßnahmen können Sie selbst die Schmerzen lindern oder vorbeugen. Die Autorin stellt die besten Therapiemaßnahmen aus der konventionellen und alternativen Medizin zusammen. Betroffene erfahren, was sie bei akuten Schmerzen tun müssen, wie sie ihre Harnsäurewerte ins Lot bringen, sie Übergewicht abbauen, warum und wie sie sich mehr bewegen sollten. Dr. Andrea Flemmer gibt alltagstaugliche Tipps und erklärt verständlich, welche Hausmittel und Heilkräuter in Form pflanzlicher Präparate, Tees und Umschlägen, bei Gicht wirksam sind. Werden die Ratschläge des Buches umgesetzt, haben Betroffene gute Chancen, dass die Gicht in Schach gehalten wird. Dr. Flemmer macht Erkrankten Mut: „Noch nie war die Prognose für Gichtpatienten so gut wie heute. Nutzen Sie die Chance und helfen Sie sich selbst!”

 

Dr. Andrea Flemmer

"Ich helfe mir selbst - Gicht"

humboldt, Hannover

ISBN 978-3-86910-076-0; € 19,99

Buchcover: www.humboldt.de

Hinweis: Für diese Buchbesprechung habe ich keinerlei Gegenleistungen erhalten. Bei der Schlüterschen Verlagsgesellschaft bedanke ich mich für die Bereitstellung eines kostenlosen Rezensionsexemplares.

Was hilft gegen Viren?


Viren verursachen eine Reihe von Erkrankungen wie Atemwegsinfekte oder Grippe, aber auch Herpes, Warzen, Magen-Darm-Erkrankungen, Gürtelrose und Windpocken oder Pfeiffersches Drüsenfieber. Die Biologin Dr. Andrea Flemmer erklärt in ihrem übersichtlichen Ratgeber, was Viren überhaupt sind, welche Typen es gibt, welche Krankheiten sie verursachen, welche erste Gegenmaßnahmen helfen und warum Antibiotika bei ihrer Bekämpfung nichts bewirken können. Die erfahrene Sachbuchautorin präsentiert dem Leser wirkungsvolle Heilkräuter, heilsame Pilze und Gewürze, die sanft und nahezu nebenwirkungsfrei bei Viruserkrankungen helfen. Diese pflanzlichen Arzneimittel können auch vorbeugend eingenommen werden, denn sie stärken das Immunsystem. Besonders Kinder profitieren von dieser natürlichen Behandlungsweise. Ein Kapitel widmet sich dem kolloidalen Silber - mit Hinweisen zur Herstellung und Therapie.
Ein umfangreiches Heilpflanzen-ABC zeigt auf, welche Pflanzen in der Phytotherapie genutzt werden und wie sie sich zur Behandlung viraler Erkrankungen einsetzen lassen. Zahlreiche Rezepte, erprobte Dosierungshinweise und ein praktisches Register machen das Buch zu einem wertvollen Ratgeber.


Dr. Andrea Flemmer
„Viruserkrankungen natürlich behandeln“
VAK Verlags GmbH, Kirchzarten
ISBN 978-3-86731-187-8; 16,90 €

www.vakverlag.de

 

 Cover: VAK-Verlag

Hinweis: Für diese Buchbesprechung habe ich keinerlei Gegenleistungen erhalten. Beim VAK-Verlag bedanke ich mich für die Bereitstellung eines kostenlosen Rezensionsexemplares.

Suche